05. April 2023

Ansprechpartner PR-Agentur

RUECKERCONSULT GmbH

Susanne Franz

Christiane Schacht

becken@rueckerconsult.de

 

Ansprechpartnerin für die Presse

Nina Binné
Head of Corporate Branding
& Communications

n.binne@becken.de

Becken setzt Wachstumskurs 2022 fort und ist 100-prozentiger Anteilseigner der INDUSTRIA

  • Becken hat die letzten 10,1 Prozent der Unternehmensanteile der INDUSTRIA WOHNEN GmbH erworben
  • Projektentwicklungspipeline steigt auf 2,2 Milliarden Euro
  • Verkäufe summierten sich auf 600 Millionen Euro
  • Vermehrt Investments in nachhaltige Refurbishments von Bestandsbauten

Hamburg, 05. April 2023 – Das Immobilien- und Investmentunternehmen Becken hat die letzten 10,1 Prozent Unternehmensanteile an der INDUSTRIA, dem Spezialisten für wohnwirtschaftliche Investitionen in Deutschland, erworben und ist damit der alleinige Anteilseigener. Dieter Becken, Geschäftsführender Gesellschafter der Becken Holding GmbH, sagt hierzu: „Der komplette Erwerb der INDUSTRIA vervollständigt den Wachstumskurs unseres Unternehmens und war der nächste logische Schritt nach dem Erwerb der Mehrheitsbeteiligung im Oktober 2021.“ Becken, der Spezialist für die Entwicklung, die Realisierung, sowie das langjährige Asset- Vertriebs- und Investment-Management von Gewerbe- und Wohnimmobilien, setzte seinen deutschlandweiten Wachstumskurs im Geschäftsjahr 2022 fort und konnte seine Projektentwicklungspipeline trotz der schwieriger werdenden Marktbedingungen ausweiten. Das Gesamtprojektvolumen erhöhte sich durch die jüngsten Ankäufe von zwei Entwicklungsprojekten in München und Berlin auf nunmehr 13 Projekte und damit auf rund 2,2 Milliarden Euro. Das Verkaufsvolumen summierte sich im abgelaufenen Jahr auf insgesamt 600 Millionen Euro.

Das Wohnimmobilienportfolio wurde um ein Wohn- und Geschäftshaus in Westerland, Sylt ergänzt. Das verwaltete Immobilienvermögen (Asset under Management) über alle Geschäftsbereiche stieg dadurch zum 31. Dezember 2022 auf vierzehn Objekte mit einem Volumen von über 580 Millionen Euro. Im Geschäftsbereich Fonds und Investment Management wurden der Mezzanie Debt Fund (REPE) und der offene Spezial-AIF „Solid Office Fund I“ (SOF I) weiter ausgebaut. Die Mitarbeiteranzahl stieg aufgrund des Wachstums um rund 5 Prozent auf nunmehr 91 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Jörn Stobbe, Sprecher der Geschäftsführung der Becken Holding GmbH und Aufsichtsratsvorsitzender der INDUSTRIA, kommentiert: „Wir sehen aufgrund der starken Preiskorrektur bei in die Jahre gekommenen Bestandsbauten gute Chancen, diese mit unserem Know-how und unserer Erfahrung ESG-fit zu machen und anschließend neu zu positionieren.“ Er fügt hinzu: „Mit der INDUSTRIA haben wir derzeit verschiedene Fondsinitiativen in Vorbereitung, die wir − auch in Abhängigkeit von der weiteren Marktentwicklung − umsetzen werden. Dabei berücksichtigen wir die veränderten Renditeanforderungen der Investoren und streben 4,0 Prozent Ausschüttungsrendite p.a. an.“

Investment-Management: Mezzanine Debt Fund und Artikel-8-Bestandsfonds
Auch im Bereich Fonds und Investment kann Becken weitere Erfolge vermelden. Das Immobilien- und Investmentunternehmen hat über seine Gesellschaft BECKEN Invest für den Mezzanine Debt Fund REPE 1 weiteres Kapital an seine Investoren zurückgeführt. Auch das dritte und letzte co-finanzierte Projekt wurde im vergangenen Jahr fertiggestellt und veräußert. Die Rendite beträgt auf Investorenebene über 25 Prozent (IRR). Der „REPE Funds“ ist ein Mezzanine Debt Fund für institutionelle Investoren und Family Offices. Er ist nach Luxemburger Recht organisiert und investiert in Büro- und Wohnprojektentwicklungen von Becken in den deutschen Metropolen. Der zweite Teilfonds, der REPE 2, ist seit 2021 in vier Projekte und damit zu 80 Prozent investiert. Prof. Dr. Michael Becken, Geschäftsführer der BECKEN Invest GmbH, sagt: „Wir sind in der konkreten Planung eines dritten Teilfonds, dem REPE 3, mit einem Zielvolumen von rund 100 Millionen Euro. Drei konkrete Großprojekte konnten hierfür bereits gesichert werden.“

BECKEN Invest hat daneben im vergangenen Jahr für seinen offenen Spezial-AIF „Solid Office Fund I“ (SOF I) ein zweites Bürogebäude im Düsseldorfer Medienhafen erworben. Der Artikel-8-Büro-Fonds wurde im Jahr 2020 aufgelegt und setzt auf nachhaltige und ESG-konforme Büroimmobilien mit einer soliden Ausschüttung. Trotz Corona-Pandemie und dem kriegsbedingten Markteinbruch konnten in den vergangenen Monaten weitere Investoren angebunden werden. Prof. Dr. Michael Becken kommentiert: „Der Büroimmobilienmarkt hat sich in den vergangenen Monaten als sehr robust bewiesen. Auf Änderungen in den Arbeitsgewohnheiten oder Flächenanforderungen durch die Nutzer sind wir zudem eingestellt. Daneben bestärkt uns der Trend zu mehr Nachhaltigkeit, unsere Immobilien weiter auf den Klimapfad zu bringen.“