23. Januar 2023

Ansprechpartner PR-Agentur

RUECKERCONSULT GmbH

Susanne Franz

Christiane Schacht

becken@rueckerconsult.de

 

Ansprechpartnerin für die Presse

Nina Binné
Head of Corporate Branding
& Communications

n.binne@becken.de

Becken kauft Bürobestandsgebäude in München und plant umfangreiche ESG-Neupositionierung

  • Becken erweitert Projektentwicklergeschäft in München mit drittem Investment
  • Büroimmobilie in der City-West an der Nymphenburger Straße erworben
  • Ab 2025 startet ESG-Neupositionierung des Bestandes mit Neubauanteil
  • Graue Energie aus vorhandener Bausubstanz wird zum großen Teil weiter genutzt

Hamburg/München, 23. Januar 2023. Becken, Spezialist für die Entwicklung, die Realisierung, das langjährige Asset und Investment Management von Gewerbe- und Wohnimmobilien, hat ein neungeschossiges Bürogebäude in München in der Nymphenburger Straße 112 erworben. Die Beurkundung wurde im November 2022 vollzogen. Der wirtschaftliche Übergang von Nutzen und Lasten fand Ende 2022 statt. Die Immobilie mit rund 11.600 Quadratmeter Mietfläche verfügt über zwei Unter- und sieben Obergeschosse sowie insgesamt 104 Stellplätze. Das 4.123 Quadratmeter große Eckgrundstück an der repräsentativen Nymphenburger Straße bietet eine sehr gute Visibilität und gilt als renommierte und begehrte Bürolage. Die Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr sowie an den Mittleren Ring ist hervorragend.

Becken hat die Liegenschaft im Büroteilmarkt City-West erworben, mit dem Ziel, das Gebäude ab spätestens 2025 umfassend nach ESG-Standards nachhaltig zu modernisieren sowie neu zu positionieren, so dass es sich als Single- und zugleich als Multi-Tenant-Bürogebäude eignet. Dominik Tenhumberg, Geschäftsführer Becken Development GmbH, sagt: „Wir freuen uns sehr, dass wir uns mit dem Ankauf der Nymphenburger Straße 112 ein Bestandsgebäude sichern konnten, welches sich aufgrund der sehr guten Ausgangsbasis hervorragend für eine umfangreiche Neupositionierung sowie die Schaffung von zusätzlichen Flächen anbietet, und gleichzeitig die Realisierung von sehr flexiblen, hochwertigen und modernen Büroflächen ermöglicht.“

Aufgrund der sehr guten Bausubstanz soll der überwiegende Teil des Bestandsgebäudes möglichst erhalten und in Kombination mit einem kleinteiligen Abriss zugunsten einer Flächenerweiterung projektiert werden. Ein hohes Maß an sog. Grauer Energie, die bereits bei der Errichtung des Baukörpers gebunden wurde, soll durch die Wiederverwendung des alten Gebäudes weiter genutzt werden. Die Fertigstellung der neuen, modernen und nachhaltigen Büroflächen ist bis Ende 2026 vorgesehen.
Insgesamt wird in der Projektentwicklung großer Wert auf die Einhaltung der Kriterien nach der Taxonomie-Verordnung gelegt. Dennis Anderson, Leiter Akquisition & Projektentwicklung bei Becken Development GmbH, sagt: „Der Ankauf dieses Bestandsobjektes zeigt einmal mehr, dass die hochwertige ESG-konforme Neupositionierung unter Erhalt von Grauer Energie immer mehr Bedeutung im Projektentwicklergeschäft erlangt. Gleichzeitig ist dieses Vorhaben eine gute Ergänzung zu unseren Projektentwicklungsaktivitäten in München, wo wir derzeit bereits das Büroprojekt ‚Fabrik‘ in Obersendling sowie das Wohnungsbauvorhaben ‚Hoch der Isar‘ realisieren.“
Über die Höhe des Kaufpreises vereinbarten die Vertragsparteien Stillschweigen. Vermittelt wurde der Ankauf durch BNP Paribas Real Estate. Becken wurde rechtlich von Oberthür & Partner und technisch von Witte Projektmanagement beraten. Als Senior Loan Darlehensgeber für die Bestandsphase fungiert die SIGNAL IDUNA Bauspar AG.